Die Stiftung

Die Metastasen-Bildung stellt die schwierigste Herausforderung bei der Bekämpfung von Krebserkrankungen dar. 80% aller Todesfälle bei Krebs gehen auf die organübergreifende Ausbreitung bösartiger Tumorzellen zurück. Noch immer sind die molekularen Grundlagen der Metastasierung weitgehend unbekannt, obwohl sie wichtige Ansatzmöglichkeiten für die Krebsbekämpfung bieten.

Die Beug Stiftung (genannt nach ihrem Stifter: Hartmut Beug) unterstützt gezielt junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei der schwierigen Arbeit, die Ursachen der Bildung von Krebsmetastasen zu erforschen und vergibt Preise für neuartige und originelle Ansätze auf dem Feld der Metastasierungsforschung. Dabei sollen auch solche Bemühungen unterstützt werden, die sich für eine Anwendung der wissenschaftlichen Ergebnisse der Grundlagenforschung einsetzen und eng mit pharmazeutischen Forschungseinrichtungen kooperieren.

Die Preise der Beug Stiftung

Die Preise der Beug Stiftung für Metastasierungsforschung sollen die Umsetzung innovativer und origineller Ansätze zur Bekämpfung von Krebsmetastasen fördern.

Bewerben können sich hierfür junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit einer überzeugenden Darstellung ihrer Forschungsideen oder Projekte auf dem Gebiet der Metastasierungsforschung.

BEFÜRWORTER DER STIFTUNG

Hartmut Beug war ein guter Freund von mir, er hat wichtige Entdeckungen zu den Mechanismen der Metastasierung gemacht. In unserer kurzen Forschungsperiode lernten wir viel Neues, was dem Patienten zugute kommen wird, in Diagnostik und Therapie der Krankheit. Ich will Hartmuts Stiftung unterstützen als Berater, Gutachter und Spender.

Professor Walter Birchmeier

Wissenschaftlicher Leiter, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin, Berlin-Buch, Deutschland

AUCH SIE KÖNNEN HELFEN

Die Beug-Stiftung wurde ins Leben gerufen, um die Erforschung von Metastasierungsprozessen voranzutreiben und um auf die Bedeutung dieses Forschungsgebietes hinzuweisen.

In irgendeiner Art und Weise trifft Krebs jeden von uns, und wir sind sicherlich nicht allein im Bestreben darin, diese Krankheit zu heilen.

Es sind Menschen wie Sie, die diese Vision auf bessere Therapien für Krebspatienten mit uns teilen und uns dabei unterstützen können, eine der größten Herausforderungen der modernen Medizin in Angriff zu nehmen.